Wir über uns
Unsere Strategie
Außerdem
Beteiligte Schulen


Wünsche und Grenzen

Was können wir nicht leisten?

  • psychologische und therapeutische Beratung und Betreuung 

  • eine ständige (Einzel-)Betreuung im normalen Schulalltag

  • eine nahtlos betreute Integration in die Sozialgemeinschaft von Klasse und Schule

 

Was wünschen wir uns?

  • eine offene, vertrauens- und verständnisvolle Zusammenarbeit, d.h. ein Ineinandergreifen von häuslicher und schulischer Erziehungsarbeit

  • eine Erwartungshaltung, die den Möglichkeiten und Grenzen einer Regelschule Rechnung trägt

  • Verständnis dafür, dass auch besonders begabte Schülerinnen und Schüler nur ein Bestandteil des Klassengefüges (ca. 30 Schüler pro Klasse) bilden

  • bei Problemen und Fragen eine direkte und zügige Kontaktherstellung zur Lehrerin oder zum Lehrer

Gewusst!

Generell ist ein Test auf besondere Begaung oder Hochbegabung nicht nötig, um ein KInd indivuduell zu fördern.

Er wird keinesfalls für Beratungs- und Förderzwecke "verlangt". Manchmal kann es hilfreich sein, eine genauere psychologische DIagnostik zu kennen.

 

Unter welchen Voraussetzungen kann mein Kind an eine Verbundschule wechseln?

a) Es muss eine begründete Vermutung auf eine besondere Begabung vorliegen. (z.B. Testung, v.a. Empfehlung der Lehrer)


b) Die zuständige Schule befürwortet einen Wechsel, wenn anzunehmen ist, dass auf einer Verbundschule eine intensivere Förderung möglich ist.


c) Die Verbundschule hat entsprechende Kapazitäten frei.

 


 Impressum: Kooperationsverbund Stade, c/o Dr. Silvia Schmidt, Harsefelder Straße 40, 21680 Stade

silvia.schmidt@athenetz.de, Tel: 04141-52270, Inhatlich veranwortlich: Dr. Silvia Schmidt, Leitung KOV Stade


Top